Von: nordosten@muenchen.de <nordosten@muenchen.de>
Datum: 31. Januar 2017 um 11:26
Betreff: Newsletter SEM
An: ****************@********



Inhalt:

  1. Stadtrat gibt grünes Licht für Öffentlichkeitsphase

  2. Ausstellung und Workshops

  3. Dritte Ausgabe des Journals „Neues im Nordosten“

  4. Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „mehr wohnen“

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben heute gute Nachrichten für Sie! Einstimmig hat der Münchner Stadtrat den Startschuss für die Öffentlichkeitsphase zu den drei Varianten im Münchner Nordosten gegeben.

 

1. Stadtrat gibt grünes Licht für Öffentlichkeitsphase

Die Vollversammlung hat am Mittwoch, den 25.1.2017 das Konzept des Planungsreferates bewilligt, die drei ausgearbeiteten Varianten umfassend und vielfältig mit den Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren. In dieser Sitzung wurde auch eine Satzung über ein Vorkaufsrecht für die Flächen im Untersuchungsumgriff beschlossen, um der Stadt die Durchführung der geplanten städtebaulichen Maßnahme zu sichern und zu erleichtern. Im städtischen Ratsinformationssystem können Sie den Beschluss im Detail nachlesen. Klicken Sie hier . Hier sehen Sie auch, welche zusätzlichen Flächen in den Umgriff der vorbereitenden Untersuchungen aufgenommen wurden.

 

Im Münchner Nordosten haben wir die Chance, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und gleichzeitig bestehende Qualitäten zu sichern und zugleich die Qualitäten eines neuen Stadtteils zu entwickeln“, betont Stadtbaurätin Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk und lädt nun die Bürgerinnen und Bürger zum offenen Dialog ein: „Wenn es darum geht, Vor- und Nachteile abzuwägen, laden wir dazu ein, an dieser wichtigen Diskussion mitzuwirken. Denn ich verspreche Ihnen: Wir diskutieren ergebnisoffen über die Varianten. Nur dann kommen wir zu dem besten Ergebnis für einen weiterhin liebens- und lebenswerten Münchner Nordosten“, betont die Stadtbaurätin.

 

Während der vergangenen Monate haben Planungsteams im Auftrag des Referats für Stadtplanung und Bauordnung drei unterschiedliche Varianten für die Entwicklung des Gebietes östlich der S8 ausgearbeitet. Im Rahmen der Öffentlichkeitsphase sollen die Stärken und Schwächen der Varianten vorgestellt und gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert werden. Im Anschluss beginnt die Weiterentwicklung zu einem integrierten Strukturkonzept, das im Jahr 2019 vorliegen soll.

 

Mit dem Beschluss des Stadtrats erhält die bereits seit zwei Jahren intensiv laufende Bürgerbeteiligung eine konkrete Dimension. ( Eine Übersicht finden Sie hier auf der Projektwebsite. ) In den nun vorliegenden Varianten für den Münchner Nordosten geht es unter anderem um die Lage von Wohnquartieren, Schulen, Freizeiteinrichtungen, Straßen, ÖPNV-Linien, Gewerbe – sowie den Erhalt der Identitäten und der charakteristischen Landschaft. Neben den Siedlungsflächen spielt insbesondere der Verkehr eine wichtige Rolle in den Vorüberlegungen.

 

Zu den einzelnen Varianten können Sie sich ausführlich auf unserer Website informieren:

Variante 1 „Die Perlenkette“

Variante 2 „Neue Quartiere am Hüllgraben“

Variante 3 „Küstenlinie“

 

2. Ausstellung „Drei Varianten, viele Möglichkeiten!“ und Begleitprogramm

Zentrale Anlaufstelle der Öffentlichkeitsphase ist die Ausstellung „Drei Varianten, viele Möglichkeiten!“ im ehemaligen Siemens-Mitarbeiterrestaurant in der Richard-Strauss-Str. 76 (U4-Haltestelle Richard-Strauss-Straße).

 

Von 07. März bis 06. April 2017 erläutern Modelle, Poster und Karten die unterschiedlichen Herangehensweisen der drei entwickelten Varianten. Die eigens für die Bürgerbeteiligung konzipierte Ausstellung soll als Anlaufstelle der Debatte dienen und zum persönlichen Austausch über die Varianten einladen. Mit einem umfassenden Rahmenprogramm werden neben den Workshops für interessierte Bürgerinnen und Bürger auch spezielle Formate für Zielgruppen mit besonderem Fokus angeboten – wie Jugendliche oder auch Eigentümerinnen und Eigentümer.

 

Wir laden Sie am 07. März 2017 zur Eröffnung der Ausstellung in Anwesenheit von Stadtbaurätin Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk ein. Ein Pflichttermin für die interessierte Öffentlichkeit ist sicher auch der große Bürgerworkshop am 11. März. Von 10 bis 15 Uhr kann an diesem Tag kreativ und ergebnisoffen gemeinsam mit den Planerinnen und Planern diskutiert werden. Für alle, die an diesem Tag keine Zeit haben, wird am 21. März ein Ersatztermin mit identischen Programmpunkten angeboten. Spannende Blicke über den eigenen Tellerrand erlaubt ein Fachsymposium am Freitag, den 17. März, von 15 bis 20 Uhr. Internationale Expertinnen und Experten geben Einblicke in Erfolgsprojekte einer nachhaltigen Quartiers- und Stadtentwicklung in drei europäischen Städten.

 

Das umfassende Programm finden Sie auf der Website www.muenchen.de/nordosten hier.

Hier können Sie auch den Veranstaltungs-Flyer herunterladen .

Bitte melden Sie sich zu den Bürgerworkshops unter nordosten@studio-stadt-region.de an.

 

Besitzen Sie Grundstücke im Untersuchungsgebiet? ( Hier finden Sie die Karte mit der Übersicht. ) Dann erhalten Sie eine gesonderte Einladung zu den Veranstaltungen für Eigentümerinnen und Eigentümer. Sollten Sie kein entsprechendes Schreiben erhalten haben, melden Sie sich bitte unter nordosten@muenchen.de

 

3. Neue Ausgabe des Journals „Neues im Nordosten“

Um einen Überblick über die Ideen der Planerinnen und Planer zu geben, erscheint pünktlich zum Start der Öffentlichkeitsphase die dritte Ausgabe des Journals „Neues im Nordosten“. Acht redaktionell gestaltete Seiten bieten einen kompakten Überblick der Varianten, um den Einstieg ins Thema zu erleichtern. Das Journal wird in einer Auflage von 20.000 Exemplaren in der Stadt zur kostenfreien Mitnahme ausgelegt.

Wenn Sie das Journal online lesen möchten, können Sie es hier herunterladen.

Falls Sie Interesse haben, als Verteilstelle aufgenommen zu werden, freuen wir uns über eine Mail an nordosten@muenchen.de

 

4. Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „mehr wohnen“

Wer nicht mehr warten möchte, bis die Ausstellung beginnt, kann sich bereits im Vorfeld in das Thema Wohnquartiere einarbeiten und inspirieren lassen. Die Jahresausstellung des Planungsreferates widmet sich im Jahr 2017 unter dem Motto „mehr wohnen“ dem Thema Wohnungsbau. ( Hier finden Sie das vollständige Programm. ) München ist attraktiv und München wächst weiter. Spätestens 2030 werden mehr als 1,7 Millionen Menschen in der Stadt leben. Unter den vier Rubriken „sozial gerecht“, „wohnen innovativ“, „gut zusammenleben“ und „akteure + allianzen“ werden Projekte vorgestellt, die Denkanstöße geben und Lösungen aufzeigen. Es geht um neue Formen des Zusammenlebens, kostengünstige Modellvorhaben, das Hinterfragen von Standards und Regularien, Nachverdichtung und Bestandssanierung – aber auch um Strategien und Programme, um kostengünstigen Wohnraum in der Stadt zu erhalten und neuen zu schaffen.

 

Besonders hervorzuheben ist hier die Veranstaltung am 15. Februar, 19 Uhr in der Rathausgalerie, Marienplatz 8. Unter dem Motto „Wohnen XL - gestern, heute, morgen" wird gefragt, was so unterschiedliche Gebiete wie Freiham, Neuperlach und der Münchner Nordosten voneinander lernen können. ( Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung. )

 

Vielen Dank für Ihr Interesse! Wir freuen uns auf den weiteren Austausch mit Ihnen. Wenn Sie uns erreichen möchten, schreiben Sie uns gerne eine Mail an nordosten@muenchen.de.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Planungsteam
für den Münchner Nordosten

Copyright © 2017 Landeshauptstadt München
Alle Rechte vorbehalten.

Dies ist eine automatisch gesendete Nachricht, bitte antworten Sie nicht.
Den Newsletter abbestellen.
Für weitere Newsletter der Landeshauptstadt München können Sie sich hier registrieren.

Unsere Adresse:
Landeshauptstadt München
Referat für Stadtplanung und Bauordnung
Hauptabteilung II/12
Blumenstraße 28b
80331 München

muenchen.de/nordosten // nordosten@muenchen.de

Hier geht es zum Impressum.