Bürgerfest 2014


Am Sonntag den 29.6.2014 fand trotz strömenden Regens das Bürgerfest der Daglfinger Vereine auf dem Gelände der Trabrennbahn statt. Acht Vereine haben sich vorgestellt und ein interessantes Rahmenprogramm zusammengestellt. Es gab Torwandschießen, Kinderschminken, Naturquiz, Pony reiten, Fußball Schautraining, Schauübung der Feuerwehr, Trabervorführung, Voltigiervorführung und für gute Stimmung im Traber Stadl sorgten die Daglfinger Musikanten.

Die Bürgerinitiative Lebenswertes Dagfling war mit einem Infostand vertreten. Wir konnten 15 neue Mitglieder werben.

Trotz des Regens fanden alle Vorführungen statt. Dafür danken wir hier nochmals allen Beteiligten.

 


(nächstes Bild)

Die Organisatoren und Helfer:

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

Trotz Regen ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... rege Beteiligung ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... der Daglfinger Bürger:

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

Die Daglfinger Musikanten:

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

Die Freiwilliger Feuerwehr ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... zeigte ihr Können ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... und weil ohnehin schon alle nass waren ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... bot sie auch ein geschütztes Fleckchen:

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

Auch das Fussballtraining ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... wurde durchgeführt ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... und fand Anklang:

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

Deutlich trockener ging es an unserem Info-Tisch zu:

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

Den Pferden ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... machte der Regen ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... gar nichts aus:

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

Und die jungen Reiterinnen ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... des Voltigier-Vereins ...

 


(Vorheriges Bild) (Nächstes Bild)

... trotzen dem Regen ebenso:

 


(Vorheriges Bild)   

Dafür danken wir allen Beteiligten ganz herzlich!

 

 

Termine und Neuigkeiten

Mitgliederversammlung 2018

Die ordentliche Mitgliederversammlung 2018 hat am Dienstag, den 17.04.2018, stattgefunden.
Dabei wurde ein neuer Vorstand gewählt ➜ (weiter)

 

Informationsveranstaltung
„Münchens Landschaftsschutzgebiete sind bedroht“

Die Bürgerinitiative Fauststrasse 90 führt gemeinsam mit dem BUND Naturschutz am 21. Februar 2018 im Kulturzentrum Trudering eine Informations­ver­an­staltung für die Bevölkerung im Münchner Osten durch...
➜ (weiter)

 

Landwirt Martin Wiesheu in München

Martin Wiesheu hat seinen Hof im Münchener Ortsteil Johanneskirchen. Er und seine Familie bewirtschaften 90 Hektar Ackerfläche, die Stadt München will auf diesen Flächen Wohnungen bauen...
➜ (weiter)

 

Reportage auf ARTE

ARTE berichtet unter dem Titel „Weizen oder Wohnen“ über die Bürgerinitiative ➜ HEIMATBODEN München und den Widerstand gegen die SEM München Nord und die SEM München Nordost.
➜ (weiter)

 

Zweiter Zukunftskongress langfristige Siedlungsentwicklung

Am 8. Novemeber 2017 veranstaltet die LH München den Zweiten Zukunftskongress langfristige Siedlungsentwicklung.
➜ (weiter)

 

Juristische Aspekte der SEM München Nordost

Wir haben Herrn Rechtsanwalt Ulrich Numberger und Herrn Rechtsanwalt Martin Engelmann gebeten, uns ihre Sicht auf die SEM München Nordost mitzuteilen.

Insbesondere Grundeigentümer sollten die Abschnitte über Enteignung und Abschöpfung des Planungsgewinnes in der ➜ Stellungnahme zur SEM München Nordost sehr sorgfältig lesen.

➜ (weiter).

 

Versprechen und Wirklichkeit

Beim Gewerbegebiet Hüllgraben weichen Versprechen und Wirklichkeit derart von einander ab, dass wir uns fragen müssen ... ➜ (weiter)

 

Außer Spesen nichts gewesen!

Der Petitionsausschuss des bayerischen Landtages hat uns über die Auswirkungen unserer erfolgreichen Petition informiert ➜ (weiter).

 

Unsere Kritik an der SEM München Nordost

Unsere Kritik, geäußert anläßlich des Workshops am 11. März 2017 zur Vorstellung der Varianten, können Sie ➜ hier einsehen.

 

Probebohrungen auf ökologischer Ausgleichsfläche

Wir haben bei der Landeshauptstadt München angefragt, welchem Zweck die Probebohrungen auf der ökologischen Ausgleichsfläche am Hüllgraben dienen ➜ (weiter).

 

Logistikhalle im Gewerbegebiet Hüllgraben

Wir haben bei OB Reiter nachgefragt wie die Logistikhalle im Gewerbegebiet Hüllgraben mit dem entsprechenden Bebauungsplan vereinbar ist ➜ (weiter).

 

Newsletter zur SEM München Nordost

Die LH München hat einen vierten Newsletter zur SEM München Nordost veröffentlicht.

Lesen Sie ihn und unsere Stellungnahme ➜ hier.

 

Fünf Jahre Aufschub für Daglfinger Traber

Jahrelanger Rechtsstreit beendet: Vergleich zwischen Münchner Trabrenn- und Zuchtverein (MTZV) und Investor ➜ (weiter).

 

Newsletter zur SEM München Nordost

Die LH München hat einen dritten Newsletter zur SEM München Nordost veröffentlicht.

Lesen Sie ihn ➜ hier.

 

Antwort der LH München zum Hüllgraben

Die LH München hat auf unsere Schreiben zur Erschließung des Gewerbegebiets Hüllgraben geantwortet ➜ (weiter).

 

Antwort von OB Reiter zum Lärmschutz

OB Reiter hat auf unsere Forderungen zum Lärmschutz für Zamdorf, Daglfing und Riem geantwortet ➜ (weiter).

 

Newsletter zur SEM München Nordost

Die LH München hat einen zweiten Newsletter zur SEM München Nordost veröffentlicht.
Lesen Sie ihn ➜ hier.

 

Anregungen und Wünsche zur geplanten Bebauung des Münchner Nordostens (SEM)

Die Bürgerinitiative Daglfing stellt ihre Vorschläge zur städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme „Münchner Nordosten“ vor. (weiter).


 

Schreiben an die LBK wegen Hüllgraben

Wegen des wenig umweltfreundlichen Vorgehens bei der Erschließung des Gewerbegebiets Hüllgraben haben wir erneut an die LBK geschrieben (weiter).

 

Schreiben von OB Reiter

In unseren Briefwechsel mit der LBK hat sich nun auch OB Reiter eingeschaltet (weiter).

 

Erfolg unserer Landtagspetition wegen OBI

Am Mittwoch, 4. Februar 2015 wurde die von uns eingereichte Petition an den Landtag vor dem Petitionsausschuss behandelt.
Die Mitglieder des Ausschusses haben sich einstimmig unserer Forderung nach Einhaltung des Bebauungsplans angeschlossen (weiter).